Ein Wasser-Sommer

Hochwasser Bern 11.7 (1)

Dieser Sommer ist bis jetzt vom Wasser geprägt. Ein Aareschwumm war bis jetzt nicht möglich (wenn man denn vernünftig war), aufgrund der immensen Wassermengen, die da durch Bern hindurchrasen – oftmals ganze Baumstämme mitbringend.
Bern wappnet sich, es ist allenfalls mit Überschwemmungen zu rechnen. Bis jetzt steht uns resp. dem unteren Stadtteil das Wasser lediglich bis zum Hals, oder bis zum Flussufer. Ein Wasser-Sommer weiterlesen

Die Stadt ist nun etwas weniger zauberhaft.

Er war mein Lieblingsbaum in Bern, was zur Folge hatte, dass ich ihn auch einige Male fotografierte, über die Jahre hinweg:

big bonsai im Oktober 2013

big bonsai im März 2014

Ohne Titel… und im Februar 2020.

Auch ohne Blätter wurde dem Baum Aufmerksamkeit geschenkt.  Eine Schneedecke tragend, sah der Baum zauberhaft und surreal aus. Die Stadt ist nun etwas weniger zauberhaft. weiterlesen

über den Alpen und über uns

Untitled

Ohne Titel

Am Mittwochmorgen. Der Himmel schien zu brennen, über den Alpen und über uns. Und die Leute auf der kleinen Schanze hielten ausnahmslos alle an, unterbrachen ihren Arbeitsweg kurz – trotz der klirrenden Kälte – und genossen andächtig diesen Moment.  Ich auch.
Mal wieder etwas eindrückliches, das da geschieht – und einfach schön ist.

vor 8 Jahren und heute

golden ageGestern, neben dem Bellevue

framed Vor 8 Jahren, neben dem Bellevue

Zweimal am selben Ort, einmal 2012, einmal 2020.
Die Stadt hat sich seither (etwas) verändert.
Die Welt hat sich verändert. Wobei – die Welt – ich weiss nicht. Auf alle Fälle die Technologie, die Lebensumstände, der Klimawandel – auch jetzt, gegen Ende November, fühlt es sich nicht nach Winter an. Seit ein paar Monaten die Pandemie, im Moment deren zweite Welle.
Die Kamera hat geändert. Wobei ich die Panasonic-Kompaktkamera von damals immer noch habe (glaube ich).
Ich habe mich verändert.