The Disappearance of Alice Creed

In „The Disappereance of Alice Creed“ geht es um eine junge Frau, die entführt wird, um Lösegeld von ihrem reichen Vater zu erpressen.
Der Film wird von vielen überraschenden Wendungen geprägt, und ist liebevoll gefilmt worden.

Erwähnenswert ist, dass der Film mit nur drei Personen auskommt; die Opferrolle wird von Gemma Arterton („Quantum of Solace“, Prince of Persia“) gespielt, einer der beiden Entführer ist Eddi Marshan (spielte brillant den Fahrerlehrer in „Happy-Go-Lucky“).

„The Disappereance of Alice Creed“ – ein Film, den zu sehen sich lohnt:

Mac wach halten mit caffeine

Linktipp: caffeine. Mit dieser Software kann auf dem Mac verhindert werden, dass der Bildschirm abgeschaltet wird. Auch wird der Standby-Modus nicht aktiviert.

Dies ist besonders nützlich bei Präsentationen, beim Filme-Schauen etc.

caffeine ist gratis und äusserst nützlich.

PS: beim Zuklappen des Macbooks in aktiven Zustand wird trotz caffeine der Standby-Modus aktiv; dies aufgrund des Designs der Apple-Laptops. Diese sind nämlich nicht dazu prädestiniert, zugeklappt zu arbeiten; es könnte so nämlich zu Überhitzungen kommen.

Wer dies in Kauf nimmt, kann den „automatischen Schlaf“ beim Zuklappen eines jeden Macbooks umgehen mit der Software InsomniaX.