Ins Nichts gehen

at the end of the tunnel

Wenn man aus dem Zug steigt, sich an einem bestimmten Ort auf dem Perron wähnt, und dann einfach mal ins Nichts schreitet. Also, nicht wirklich ins Nichts, es ist ja überall etwas, und das Perron auch noch nicht zuende. Aber das Perron hört da vorne einmal auf, und nirgends ist ein Abstieg in die Unterführung, und man stellt fest, dass der Zug etwas anders als sonst immer angehalten hat, und man eigentlich nach links und nicht rechts hätte drehen sollen, nach dem Zugausstieg. Das kann man zum Glück nachholen, und schon wieder ist sie da, die wohl vertraute Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.