The Bling Ring: Vor dem Film. Oder: Vorfreude ist die grösste Freude

Es gibt ganz wenige Autoren oder Regisseure, bei denen ich schon im Vorfeld weiss oder zu wissen glaube, dass das neue Buch oder der neue Film einfach gut sein muss.

So z.B. bei Sofia Coppola: Ich freue mich jedes Mal ausserordentlich, wenn ein neues Werk von ihr erscheint.
‚Lost In Translation‘ liebe ich, es ist einer meiner Lieblingsfilme, ‚Marie Antoinette‘, zwar in den Medien unterschiedlich bewertet, mag ich auch sehr gerne, und ‚Somewhere‘ ist einfach genial – die Meinung jener, die finden, dass der Film langweilig ist, kann ich nicht teilen.

Neu im Verleih erhältlich ist ‚The Bling Ring‘. Erstaunlich irgendwie, dass mir der Film, als er in die Kinos kam, entgangen ist. Auf jeden Fall ist die Freude jetzt um so grösser, gibt es doch dieser Tage nicht gerade viele Filme, die mich interessieren.

Die Zusammenfassung von Wikipedia:

Die fünf Jugendlichen Rebecca, Marc, Nicki, Sam und Chloe planen aus Langeweile Einbrüche in den Villen von Hollywood. Zur Planung der Taten verwenden sie Google Earth und brechen in die Häuser von Paris Hilton, Orlando Bloom, Kirsten Dunst, Megan Fox, Rachel Bilson und Lindsay Lohan, sowie bei weiteren Stars, ein. Nach dem durchgeführten Einbruch stellen die Täter Fotos bei Facebook ein, auf denen sie mit dem Auto fahren, Kleidung und Schmuck der Opfer tragen. Einen Teil des Diebesgutes behalten die fünf Einbrecher, den Rest verkaufen sie, um Partys zu feiern.

Den Trailer gibts hier.

Ich werde jedenfalls berichten, wie mir der Film gefallen hat.

2 Gedanken zu „The Bling Ring: Vor dem Film. Oder: Vorfreude ist die grösste Freude“

  1. Ich bin gespannt auf Deine Meinung! „The Bling Ring“ war der erste Film von Sofia Coppola der mich nicht gereizt hat.
    „Lost in Translation“ ist allerdings einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Toll, dass es Dir auch so geht. 🙂

  2. Ich teile deine Meinung. Filme von Sofia Coppola begeistern mich immer, vor allem wegen der Atmosphäre, die in den Filmen überschwappt, dem Licht und weil ich jedes Mal das Gefühl habe: das ist Film! The Virgin Suicides finde ich am Besten.

Kommentare sind geschlossen.