Der Google Reader kommt ab sofort in neuem Gewand daher. Das Design von Gmail und Co. ist übernommen worden.
Im Gegensatz zu Gmail lässt sich nicht eine (bildschirm-)platzsparendere Version aktivieren, was ich etwas bedauere.

Des weiteren sind die bisherigen Social Features von Bord geworfen worden. Stattdessen kann man nun Artikel aus dem Reader direkt mit den G+-Kontakten teilen.

Blackberry spendiert als Wiedergutmachung für die kürzlichen Probleme sogenannte “Premium Apps”.
Die Apps können bis Ende Jahr kostenlos heruntergeladen werden.

Die Anleitung fürs Herunterladen ist hier, und da gibt’s die Pressemeldung (engl.) mit weiteren Informationen.