Zum Inhalt springen

Archiv für August, 2010

Wilderness Downtown

Was aktuelle Webtechnologien und Browser möglich machen, beweist The Wilderness Downtown eindrücklich; ein Musik-Erlebnis, welches auf intelligente Art und Weise auf Google Earth zurückgreift.

Einfach mal ausprobieren! Funktioniert wohl am besten mit Chrome. via Google Produkt-Kompass

The Disappearance of Alice Creed

In “The Disappereance of Alice Creed” geht es um eine junge Frau, die entführt wird, um Lösegeld von ihrem reichen Vater zu erpressen.
Der Film wird von vielen überraschenden Wendungen geprägt, und ist liebevoll gefilmt worden.

Erwähnenswert ist, dass der Film mit nur drei Personen auskommt; die Opferrolle wird von Gemma Arterton (“Quantum of Solace”, Prince of Persia”) gespielt, einer der beiden Entführer ist Eddi Marshan (spielte brillant den Fahrerlehrer in “Happy-Go-Lucky”).

“The Disappereance of Alice Creed” – ein Film, den zu sehen sich lohnt:

Mac wach halten mit caffeine

Linktipp: caffeine. Mit dieser Software kann auf dem Mac verhindert werden, dass der Bildschirm abgeschaltet wird. Auch wird der Standby-Modus nicht aktiviert.

Dies ist besonders nützlich bei Präsentationen, beim Filme-Schauen etc.

caffeine ist gratis und äusserst nützlich.

PS: beim Zuklappen des Macbooks in aktiven Zustand wird trotz caffeine der Standby-Modus aktiv; dies aufgrund des Designs der Apple-Laptops. Diese sind nämlich nicht dazu prädestiniert, zugeklappt zu arbeiten; es könnte so nämlich zu Überhitzungen kommen.

Wer dies in Kauf nimmt, kann den “automatischen Schlaf” beim Zuklappen eines jeden Macbooks umgehen mit der Software InsomniaX.


capital

capital

Aussicht vom Gurten

EspressoReader – Desktop-Client für GoogleReader

Heute entdeckt via addictivetips: den Desktop-Client für Google Reader namens EspressoReader.

EspressoReader ist ein weiteres Tool, in dem die im GoogleReader gesammelten Feeds angeschaut werden können. Meiner Meinung nach absolut empfehlenswert. Da basierend auf Adobe Air, kann die Software plattformunabhängig eingesetzt werden (läuft also auf Mac, Windows und Linux).

Der Reader ist gratis und nur verfügbar auf Englisch und ermöglicht es, Feeds wie ein Magazin zu lesen.

Hier der obligate Download-Link: Klick.

Ein Screenshot darf natürlich auf nicht fehlen (für Orginalgrösse aufs Bild klicken):




Juni

Skripte für Gimp – eine Linkliste

GIMP ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, welches ich ausgiebig getestet habe und nur empfehlen kann.

Alle Funktionen, die in GIMP über die GUI ausgewählt werden können, lassen sich in Skripte (Makros) zusammenfassen. So lässt sich ein gewünschtes Ergebnis, welches man normalerweise nur mit vielen Klicks hinbekommt, mit einem Skript innert kürzester Frist dem Bild der Wahl hinzufügen.

Wie sich Skripte unter PC und Mac installieren lassen, ist bereits hier im Detail beschrieben.

Meine Lieblings-Skriptquellen:

GIMP fx-foundry – Eine Sammlung mit 118 Skripts. Nach der Installation unter neu erstelltem Menü “FX-Foundry” abrufbar.

Diana Holga – Lomo-ähnliche Bilder erzeugen. Nach Installation kann das Skript unter “Filter”, “jp”, “diana-holga2d” gefunden werden.

registry.gimp.orgsehr umfangreiche Skript-Quelle.

gimphelp.org – auch eine ziemlich grosse Anzahl Links, die sich alle in einer einzigen Zip-Datei herunterladen lassen.

Einige weitere Links sind im alten Artikel.


Erweiterungen für Google Chrome II

Neue praktische Chrome Erweiterungen

(Teil I: hier)

Google Mail Checker Plus
zeigt ungelesene GMail-Nachrichten neben der Adressleiste an
Link
Wikipedia Companion – Mini Wiki Browser
öffnet Wikipedia in einer Art “Minibrowser”. Ziemlich praktisch & elegant (die Sprache muss manuell auf “Deutsch” umgestellt werden)
Link

Save as PDF
Eine angezeigte Website in einer pdf-Datei downloaden.
Link

Forecast Weather
lokale Wettervorschau
Link

Goo.gl Url Shortener
lange Internetadressen werden zügig mit Googles Url-Shortener gekürzt
Link

Eine Auflistung sämtlicher von mir empfohlenen Chrome-Erweiterungen (auch aus dem 1. Artikel) gibt es hier als pdf zum Download.


RSS-Feeds in Google Chrome abonnieren

engadget
Foto: lincoln-log, cc-Lizenz

Dem Browser aus dem Hause Google fehlt eine wichtige Funktion; es lassen sich in Chrome keine RSS-Feeds abonnieren. Dem schafft eine Erweiterung Abhilfe; die Erweiterung RSS-Abonnement.

Nachdem diese Erweiterung installiert worden ist, erscheint bei RSS-fähigen Webseiten rechts neben der Adressleiste das bekannte orange Symbol. Wenn mit der rechten Maustaste darauf geklickt wird, kann über “Optionen” der Feed-Reader des Vertrauens ausgewählt bzw. hinzugefügt werden. Und schon kann man in Chrome bequem Feeds abonnieren.

Design in Google Mail ändern

Das Google Mail-Interface lässt sich auf einfache Art und Weise den eigenen Vorstellungen anpassen.

Einfach auf “Einstellungen” und dann Registerkarte “Designs” klicken. Hier stehen über 30 Design-Vorlagen zur Verfügung, zudem besteht die Möglichkeit, selber ein Design zu erstellen.



Wer seinen Google Mail-Account noch mehr individualisieren möchte: Seit kurzem lässt sich im Webclient von GMail die Standard-Schriftart festlegen. Möglich ist dies über “Einstellungen” und “Standardtextstil”.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 173 Followern an

%d Bloggern gefällt das: