Wer auf seinem Mac sensible Daten gespeichert hat und – aus welchen Gründen auch immer – nicht Firevault benutzen möchte, kann auf diese simple Lösung zurückgreifen. Simpel vorallem darum, weil keine zusätzliche Programme nötig sind; die Bordmittel des Macs reichen aus.

Zuerst wird das Festplatten-Dienstprogramm geöffnet (findet sich unter Programme\Dienstprogramme).

Jetzt wird ein “neues Image” erstellt:

image

Zu erwähnen ist, dass das neue Image als “normale” Datei am Wunschort abgelegt wird, nicht etwa als Festplatten-Partition.

Nun kann dem Image ein Name gegeben werden, und der Ablageort wird bestimmt. Bei Verschlüsselung entweder 128 Bit oder oder 256 Bit auswählen, ansonsten ist das Image nicht passwortgeschützt, und die ganze Übung sinnfrei … Nachdem alles eingestellt ist, auf “Erstellen” klicken.

image

Jetzt muss noch ein Passwort bestimmt werden:

image

… und schon ist das neue Image erstellt:

image

I.: Image-Datei, durch anklicken und Eingabe des Passwortes wird das virtuelle Laufwerk (II.) geöffnet. Dieses kann wie ein normaler Ordner benutzt werden.

Wenn man das Image nicht mehr benutzen muss, kann man es schliessen, indem man es mit der rechten Maustaste anklickt, und dann “auswirft”.

image

Als weiteres Instrument zum Daten verschlüsseln bietet sich TrueCrypt an, ein Freeware-Programm, welches für Windows, Mac und Linux hier erhältlich ist.

Fredrik Welin, einstiger Chirug, lebt – nur mit Hund und Katze – auf einer Insel auf den Schären. Den einzigen Konkakt zur Aussenwelt hat er mit dem Postillion Ture Jansson, einem merkwürdigen Zeitgenossen, der immer Krankheiten zu haben glaubt und bei Frederik diesbezüglich jeweils um Rat bittet.

Der ehemalige Chirurg lebt sein Leben in der Abgeschiedenheit, da in der Vergangenheit etwas Schlimmes passiert ist. Was genau, wird erst im Laufe der Geschichte verraten. Mit dem Alleinsein ist es plötzlich vorbei, als Frederiks alte Flamme Harriet, an ihren Rollator gekettet, bei ihm aufkreuzt und ihn mit der Vergangenheit und noch nicht erfüllten Versprechungen konfrontiert.

Zusammen mit Harriet verlässt Frederik die Insel, um eine alte Versprechung einzulösen. Hierbei läuft aber nicht alles rund und wie vorgesehen, und es kommt zu einer Gegenüberstellung, von welcher Frederik nie geträumt hätte. Die Geschichte um den Einsiedler hat verschiedene Handlungsstränge, und liest sich sehr süffig, es ist ein wahrer Genuss, das Buch mit dem doch etwas speziellen Titel, dessen Zusammenhang mit der Geschichte anfangs nicht auf der Hand liegt, zu lesen.  Eine unbedingte Leseempfehlung!